Persönlichkeitsentwicklung

Kompetenz ist gleich Erfahrung?

Kompetenz online Seminar

Kompetenz ist gleich Erfahrung?

Reicht es aus, jahrelang immer dieselbe Tätigkeit auszuführen, um in diesem Gebiet kompetent zu werden?

Klären wir vorab kurz, was Erfahrung ist?

Laut Duden:

Erfahrung ist, bei praktischer Arbeit oder durch Wiederholen einer Sache gewonnene Kenntnis; Routine.

Oder

Erlebnis, erleben, durch das jemand klüger wird.

Noch:

Durch Anschauung, Wahrnehmung, Empfinden gewonnenes Wissen als Grundlage der Erkenntnis.

Zu der ersten Aussage: das würde bedeuten, stupides wiederholen einer Tätigkeit ohne Herausforderungen oder notwendigen Änderungen der Strategie, um ein Ergebnis zu erzielen, macht kompetent!

Zur zweiten Aussage:

Alleine, das bloße dabei sein, bzw. erleben, ohne selber die Situation zu verändern, macht kompetent,.

Bei der dritten Aussage wird es noch klarer: (Ich übertreibe jetzt etwas.) Alleine durch die Erzählung, das Ansehen einer Situation kann ich meine Kompetenz ausbauen?

Nein, sonst würde Erfahrung ja gleich gesetzt mit Kompetenz sein!

Es gibt zwei Arten der Kompetenz, die Wahre und die wahrgenommene. Hier geht es jetzt erst einmal um die wahre Kompetenz. Auf die Wahrgenommene gehe ich noch ein.

Bei der wahren Kompetenz, bzw. die wahre Kompetenz wird durch das stetige Ausführen der gleichen Tätigkeit erlangt, wenn man bei dieser, neue Herausforderungen und Probleme löst. Erst das Erlangen, der Fähigkeit, die Arbeit unter verschiedensten Situationen zu erledigen und das eigenständige Finden und Umsetzen verschiedener Lösungen, bewirkt eine Kompetenz zu erhalten.

Dazu zählt auch, sich neues Wissen anzueignen und anzuwenden. Ich könnte also auch sagen, Kompetenz wird durch das Beseitigen von Herausforderungen auf dem Weg zum Ziel erlangt.

Schön und gut, doch kann diese Kompetenz dein Gegenüber erkennen?

Nein!

Das ist für kompetente Menschen jetzt etwas ungünstig, doch die Menschen, die wenig Kompetenz haben und doch gerne allen anderen vermitteln möchten, kompetent zu sein, denen offenbart unsere Unfähigkeit, wahre Kompetenz zu erkennen ungeahnte Möglichkeiten.

Wir Menschen schätzen unsere Gegenüber nur aufgrund der wahrgenommenen Kompetenz ein und das gibt uns die Möglichkeit, alle zu überzeugen, wir seien kompetent. Bei der Wahrnehmung, verlassen wir uns auf Aussagen, Mimik, Gestik und der Gesamtdarstellung unserer Gegenüber. Erfüllt unser Gegenüber bestimmte Kriterien, so wirkt dieser kompetent.

Sollte jetzt die wahre Kompetenz fehlen, so kann jeder Mensch mit Techniken lernen, in fast allen Situationen als die Kompetenz schlechthin zu wirken und somit zu überzeugen.

Die Techniken kannst du hier direkt online lernen.

Direkt per FB- Messenger hier klicken.